Subscribe RSS

Archive for Dezember, 2014

Urlaub in der Natur Dez 30

Früher wäre es für viele Menschen einfach undenkbar gewesen, dass Kinder nicht wissen, woher Lebensmittel kommen beziehungsweise welchen Ursprung sie haben. Leider müssen wir uns nun eingestehen, dass viele Kinder oft nicht wissen, woher die Eier nun eigentlich wirklich kommen oder dass Milch nicht von Anfang an in der Tüte zu finden ist. Natürlich ist dies jetzt etwas überspitzt ausgedrückt und man muss sich hier auch dem Klischee der Stadtkinder bedienen, jedoch muss man schon sagen, dass die Kinder allgemein immer mehr den Bezug zur Natur verlieren. Vor allem kleine Kinder, die in der Stadt aufwachsen, werden mit solchen Themen eigentlich nicht wirklich konfrontiert. Zugegeben hält der Alltag mit seinen vielen technischen Raffinessen, wie Playstation oder X-Box, eigentlich schon viel Aufregung für die jungen Gemüter bereit. Viele Kinder wissen nicht, wie spannend Bücher sein können, wo man sich durch das Lesen seine eigene Welt schaffen kann und natürlich sehen viele Kinder die Natur nicht mehr in ihrer ganzen Schönheit. Wie kann man also den Kindern all das wieder näher bringen?

Familienurlaub in Österreich

weiterlesen…

Das Baltikum – die drei Schönheiten Dez 22

Das Baltikum hat mit seinen Ländern Lettland, Litauen und Estland eine abwechslungsreiche und wunderschöne Kulisse für Radreisen zu bieten. Immer mehr Touristen entscheiden sich für eine Radreise im Baltikum, da das spannende Abenteuer lockt. Der Großteil der Länder ist flach, abgewechselt und mit leichten Hügeln versehen. Somit ist es der perfekte Ausgangspunkt für Radtouren, selbst für untrainierte Radfahrer. Alleine der hohe Abwechslungsreichtum wird vom Baltikum überzeugen. Es gibt weite Wiesen, dichte Wälder und die wunderschönen Küsten, die zum Träumen einladen. Selbstverständlich sollte die Schönheit des Baltikums gemeinsam mit anderen erkundet werden.

Die drei Schönheiten

In den Baltischen Staaten gibt es viel zu sehen und jeder wird auf seine Kosten kommen. Im Norden liegt das schöne Estland, in der Mitte Lettland und im Süden Litauen. Alle drei Länder und ihre Hauptstädte Tallinn, Riga und Vilnius können mit dem Fahrrad erkundet werden. Der höchste Berg der Region liegt in Estland mit 318 Metern. Die drei Schönheiten sind dünn besiedelt und ein Dritte ist mit Wäldern bedeckt. Flächenmäßig sind alle drei Staaten zusammengenommen halb so groß wie Deutschland. Deswegen können Radfahrer in einer kürzeren Zeit mehr sehen, als es in Deutschland der Fall ist.

Riesige Sanddüne

Besonders reizvoll für Radfahrer sind die Landschaften. In Litauen kann die Kurische Nehrung entdeckt werden. Dies besitzt eine riesige Sanddüne. Ebenso interessant ist das wald- und seenreiche Hügelland des litauischen Ostens. Highlight ist der Aukstaitija-Nationalpark. Radfahrer können durch eine unberührte und herrliche Natur fahren und sich die Flusslandschaft entlang des Nemunas näher ansehen. Im Norden von Lettland liegt der Gauja-Nationalpark und das Biosphärenreservat mit Grotten an den Flußfläufen und zahlreichen Sandsteinfelsen. Das Kurland im Westen des Landes bietet verträumte Fischerdörfer und kleine Städtchen wie Kudliga, Talsi oder Liepaja. Sie können mit dem Rad besucht werden, wobei Gaststätten oder Pensionen zu einer Pause einladen. Im Osten von Lettland liegt das ländlich-rustikale Szenario der Seenlandschaften Ludza, Dagda und Ezernieki.

Zahlreiche Burgruinen

Natürlich darf Estland nicht vergessen werden. Dieses hat im Lehemaa-Nationalpark viele wildromantischen Küsten zu bieten. Besonders im Norden am Finnischen Meerbusen ist es einmalig schön. Weiterhin können die kleinen Inseln im Westen erkundet werden. Im Nordosten des Landes liegt das ökologische Notstandsgebiet mit seinem riesigen Ölschieferabbau bei Kohtla-Järve. Sicherlich nicht das typische Ausflugsziel für eine Radreise, aber sehenswert. Unwichtig durch welches Land des Baltikums man radelt, man wird auf zahlreiche Burgruinen und andere Zeichen der Ordensritterzeit stoßen. Hierbei sind sie nicht nur von weiten schön anzusehen, sondern ein kleiner Stopp wird sich lohnen. Die größten Bauwerke dieser Zeit befinden sich in Pilsrudale, Trakai, Cesis, Kuressaare, Sigulda und auf der Insel Saaremaa. Auf keinen Fall darf einer der monumentalste Grenzfesten Europas verpasst werden, welche zwischen Narva in Estland und Ivangorod in Russland zu finden ist. Über www.naturetravelreisen.de kann bequem die richtige Radreise gefunden werden.

 

Der Bwindi-Regenwald im Kigezi-Hochland Dez 22

Der seit 1991 als Nationalpark geltende „Bwindi-Regenwald“ liegt im Südwesten Ugandas und befindet sich im Kigezi-Hochland des Landes. Die Höhe über dem Meeresspiegel beginnt bei 1.100 m und erreicht Ebenen von bis zu 2.600 m. Seit 1994 ist dieser Park als Weltnaturerbe von der UNESCO geschützt und beherbergt rund die Hälfte der noch 700 wildlebenden Berggorillas weltweit. Diese sind Menschen gewohnt, sofern diese sich an Anweisungen der Mitarbeiter des Nationalparks halten und sich ruhig und friedlich verhalten. Dann ist es möglich, diese faszinierenden Tiere aus direkter Nähe zu sehen und zu fotografieren. 90 Säugetierarten (auch u. a. der Affenfamilie zugehörig) sind bei einem Besuch des ugandischen Hochlands zu beobachten. Mehr als 20 Vogelarten sind endemisch, also nur in dieser Region heimisch.

Bwindi und die Rahmenbedingungen

Im Kigezi-Hochland besteht ein tropisches Klima, Temperaturen auf einer Skala zwischen 7°C und 27° werden erreicht. Die Hauptregenzeiten ereignen sich zwischen März und April sowie zwischen September und November. Der Regenwalt des Nationalparks ist alt, vielfältig und biologisch divers. In einer nahezu unvergleichlichen Verschiedenheit sind kleine Tiere, Insekten und Pflanzen vorhanden. Dies ergibt sich aus den schwankenden Höhenlagen des Hochlandes, der verschiedenen Biotope und der Entwicklungen der Region während der Eiszeit, die die Topographie bis heute prägen.

Bwindi als ganzjährige Touristenattraktion

Touristen können den Nationalpark ganzjährig besuchen – Zeltplätze und andere Übernachtungsmöglichkeiten sind auch in dieser eigentlich abgelegenen Gegend vorhanden, auch ein Krankenhaus ist am Ort. Das sogenannte „Gorilla-Tracking“ ist ein ergiebiger Wirtschaftszweig der Gegend, die Einnahmen werden für den Umweltschutz selbst und die Ausbildung der Bevölkerung in dieser Hinsicht eingesetzt. Außer in Uganda können Berggorillas, die nicht in Gefangenschaft leben, nur noch in Ruanda und im Kongo gesichtet werden. Geführte Touren sind anspruchsvoll und liefern ein faszinierendes Gesamtbild der schillernden Flora und Fauna.

Allgemeine Reisehinweise für Uganda

Es ist für deutsche Staatsbürger ein Reisepass für die Einreise nach Uganda erforderlich und ein Visum ist im Voraus zum beantragen. Impfschutz sollte eingeholt werden, eine Reisekrankenversicherung ist wichtig – Ärzte sowie das Auswärtige Amt sind jeweils über die aktuellen Ratschläge für Uganda-Reisende informiert und sind eine wichtige Informationsquelle. Auch über potentielle Gefahren – giftige Tiere, aktuelle kriminelle Bedrohungen und politische Entwicklungen – ist vor Reiseantritt Rat einzuholen. Von Individualreisen wird abgeraten, da Reisegruppen sicherer sind und Anbieter routiniert auf Hintergrunderfahrungen zurückgreifen können. In Uganda gilt Englisch als Alltags- und Umgangssprache. Weitere Informationen sind auf der Seite www.uganda-reisen.de abzurufen. Diese werden stets aktualisiert.

Unvergesslich – eine Reise nach Peru Dez 19

Peru, der Andenstaat mit einer Fläche von 1,3 Millionen Quadratmetern, hat weit mehr zu bieten als nur die Inkastadt Machu Picchu. Die Küste mit einer Länge von über 3000 Kilometern verzaubert seine Besucher. Sowohl die kulturellen Angebote als auch sehenswerte und spektakuläre Landschaften hat das Land der Inka zu bieten. Allein oder mit dem Partner machen solche Reisen Spaß, doch auch Kleingruppenreisen sind sehr zu empfehlen. Sie bieten persönliche Freiheit, sowie die Möglichkeit das Beste aus der Tour herauszuholen. Geschulte Führer zeigen den Urlaubern Bauwerke, Natur und Kultur und erklären Legenden und Mythen.
Die Erlebnisse kann man dann sofort mit den Mitreisenden teilen. Kleingruppenreisen, wie beispielsweise von Inkatrotter.com organisiert, bieten einen absoluten Mehrwert für die Reisenden. Das sagen auch die Kundenstimmen der Webseite inkatrotter.com. In der Kleingruppe fühlt man sich wie in einer kleinen Familie, die während der Peru Reise immer mehr zusammenwächst. Man erlebt gemeinsam zum Beispiel die Andenwelt – eine Rundreise durch das ganze Land. Über Land, Leute und Kultur wird man durch die deutschsprachigen Reiseführer informiert, welche auch kleinere Probleme sofort lösen. Ein professionelles Team steht mit Rat und Tat immer zur Seite, selbst wenn der Reisepass mal verloren geht.

Perureise mit Mopedautos

weiterlesen…

Urlaub am Arlberg Dez 19

Österreich ist ein wunderschönes Land mit einer wunderschönen Landschaft sowie sehr guten Möglichkeiten, um dort Urlaub zu machen. Im Land gibt es das ganze Jahr über Tourismus. Egal ob im Sommer oder Winter, es ist fast immer etwas los in Österreich. Doch warum ist gerade dieses Land so beliebt?
Österreich hat fast seine gesamte Wirtschaft perfekt auf den Tourismus ausgelegt. An fast jeder Ecke in dem Land gibt es eine Übernachtungsmöglichkeit für Touristen, sei es ein Hotel, ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung oder aber auch ein Appartement. Es gibt jede Menge Dinge zu erleben. Im Winter reisen Touristen in das Land um Ski zu fahren, Snowboard zu fahren oder anderen Wintersport zu betreiben. Im Sommer hingegen gibt es ein gleichwertig abwechslungsreiches Programm. Viele Wanderwege und Badeseen laden dazu ein, diese zu besuchen.

Zimmer mit Blick nach draußen - Hotel in Lech

weiterlesen…

Die tolle Winterstimmung einfangen Dez 19

Sie ist nicht mehr weit, jene Zeit, in der Schneeflocken vom Himmel schweben, die Landschaft in zartes Weiß hüllen und die Eiszapfen von den Dachrinnen wachsen. Der Winter wird kommen, soviel ist gewiss. Und im Winter ergeben sich oft die schönsten Fotomotive: Halb zugefrorene Bäche, in denen sich das Sonnenlicht spiegelt. Vom Raureif bedeckte Bäume, die gespenstisch in der kargen Winterlandschaft stehen. Oder staubender Schnee, der von einem Skifahrer aufgewirbelt wird. Doch der Winter, beziehungsweise eigentlich der Schnee und das Eis, bergen auch einige Herausforderungen für den Fotografen. Mit ein paar Tipps kann man aber tolle Aufnahmen bei winterlichen Bedingungen ermöglichen.

Fotouhr von Happyfoto

weiterlesen…

Urlaub in Sachsen – ganz in Familie geht die Post ab Dez 04

Wer an Urlaub in Sachsen denkt, hat als erstes Dresden im Sinn. Dabei hat Sachsen weit aus mehr zu bieten. Und es ist nicht nur die Rede von malerischen Landschaften, kühlen Gewässern und mittelalterlichen Städten. Sachsen ist das Reiseland für die ganze Familie. Die ganze Familie? Ja, genau, denn hier gibt es einige interessante Freizeitparks, die selbst pubertierende Jugendliche hinterm Ofen vorlocken. Also auf zu einem Urlaub in Sachsen und hinein ins Vergnügen.

Saurierpark Kleinwelka lädt zu einer Reise in die Urzeit

Nur etwa eine dreiviertel Autostunde von Dresden entfernt liegt Kleinwelka. Hier ist der Jurassic Park von Sachsen.

Dinos in Sachsen

 

weiterlesen…

Erlebnisreicher Aktivurlaub an der Donau Dez 04

Das Alpenland Österreich ist ein beliebtes Urlaubsziel für Reisende vieler Nationen. Die Region Oberösterreich an der Donau ist eine der populärsten Urlaubsregionen des Landes und hat ihren Besuchern und Gästen sehr viel Interessantes zu bieten. Wer hierher reist, kann sich auf einen schönen Aufenthalt und auf abwechslungsreiche Ferien allein, mit dem Partner oder mit der ganzen Familie freuen. Die passenden Angebote gibt es auf diversen Reiseseiten im Internet.

Ein erlebnisreicher Urlaub an der Donau

Wer sich für Oberösterreich als nächstes Urlaubsziel entscheidet, wird diese Wahl ganz sicher nicht bereuen. weiterlesen…