Subscribe RSS

Archive for Januar, 2016

„3 things to do“ in Saalbach Jan 22

  Saalbach zählt zu den populärsten Skigebieten Österreichs. Außerdem zählt es mit 270 Pistenkilometern und 70 Liftanlagen zu den größten Wintersportregionen des Landes. Der Ort selbst wirbt mit dem Namen „Home of Lässig“: Lässige Pisten, lässiger Ort und lässige Menschen soll es dort geben. Ob tatsächlich alles so lässig ist, wollte ich selbst herausfinden und verbrachte ein Wochenende in dem Skiort. Als Fazit ergaben sich für mich drei Programmpunkte für den Skiort:

apres-ski

 

 

 

 

 

1) Einen Skitag bei strahlendem Sonnenschein verbringenSkifahren1
Skifahren geht natürlich auch bei Schlechtwetter, aber mir persönlich macht das nicht sehr viel Spaß. Ich kann auf Buckelpisten und 2-Meter-Nebelsicht gerne verzichten. Bei Sonnenschein hingegen ist Skifahren ein wahres Erlebnis. Für Sonnenliebhaber kann ich den Sonnenhang empfehlen. Dort, auf der Sonnenseite des Glemmtals, liegt auch die Thurner Alm. Dort kann man sich entspannt ausrasten und österreichische Schmankerl genießen. Nachdem ich schon seit ich klein bin mit voller Begeisterung Ski fahre, bin ich auch immer auf der Suche nach schwarzen, also sehr steilen, Pisten. In Saalbach gibt es da so einige. Die Oberschenkel glühen, man ist hochkonzentriert und heilfroh, wenn man ohne Sturz ins Tal geschafft hat. Erfahrene Skifahrer sollten die schwarzen Abfahrten am Schattberg und am Zwölferkogel runterwedeln.

 

 

2) Schneeschuhwandern
Schneeschuhwandern kannte ich bis dahin nicht wirklich. Außerdem habe ich gedacht, dass man sich dabei nicht wirklich auspowern kann. Aber falsch gedacht! Schneeschuhwandern kann sogar richtig anstrengend sein. In Saalbach gibt es jeden Samstag geführte Schneeschuhwanderungen. Dieses Angebot wollte ich mir nicht entgehen lassen und probierte es aus. Die Schuhe sind sehr groß und breit. Dadurch verteilt sich das Gewicht der Person auf eine sehr große Fläche. Somit wird es möglich, selbst im Tiefschnee gehen zu können, ohne dass die Füße im Schnee versinken. Heute zählt Schneeschuhwandern zu einer beliebten Wintersportart als Alternative zum Tourenskilauf. In Saalbach gibt es in Summe 40 Kilometer geräumte Winterwanderwege und Schneeschuh-Wanderungen. Teils führen die Wege durch eine idyllische Winterlandschaft. Für mich war die erste Wanderung sehr anstrengend, aber ein tolles Erlebnis.

Skiroute3) Après-Ski
Après-Ski in Saalbach sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Im Ort gibt es zahlreiche Lokale und Hütten. Dort kann man sich nach einem ausgiebigen Skitag ein oder mehrere Getränke gönnen. Ich habe an meinem zweiten Urlaubstag die Eva-Alm besucht. Die Eva-Alm ist eine open-air Bar mitten in Saalbach, wo sich abends die Menschen treffen und den Tag gemütlich ausklingen lassen. Ich war anfangs alleine dort und genoss einen Punsch. Es ging dann aber relativ schnell, dass man mit anderen Urlaubern ins Gespräch kam. Schlussendlich war es ein toller Abend!

Wenn du diese drei Punkte in Saalbach unternimmst, kann ich dir garantieren, dass du viel Spaß haben wirst. Egal ob du alleine, mit deinem Partner oder mit der ganzen Familie den Urlaub verbringst – es wird garantiert ein tolles Erlebnis. Neben Saalbach kann ich dir auch noch das Skigebiet Obertauern empfehlen. Dort gibt es ebenso tolle Abfahrten und einen entzückenden Ort zum Bummeln.

Wien – Die Stadt zum Staunen Jan 22

Glanzvoller Auftritt einer tollen weltoffenen Stadt: Wien ist gemütlich und trotzdem eine kosmopolitische Metropole und das mitten im Herzen von Europa. Für einen Kurzurlaub oder auch einen längeren Aufenthalt eignet sich Wien bestens. Mit einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, weit über die Stadt hinaus bekannt, wird es in dieser schönen Stadt nicht langweilig. Museen wie das Leopold Museum, das Museum Moderner Kunst oder etwa das Architekturmuseum sind alle im sogenannten MQ, dem Museumsquartier, untergebracht. Die Stadt Wien bietet weit über 320 Museen, da dürfte für jeden das passenden dabei sein. Auch kulinarisch ist Wien eine Reise wert. Ob eine der vielfältigen Kaffeespezialitäten wie Melange und Co., die leckeren Nachspeisen (z. B. Buchteln, Kaiserschmarrn oder Sachertorte), das echte Wiener Schnitzel oder etwa das Beuschel, das ist Kalbslunge in Rahm. In den zahlreichen unterschiedlichsten Cafés und Gaststätten findet man eine riesige kulinarische Auswahl.

gedeckte Tafel im Hotel in Wien Zentrum

Wien ist in 24 Bezirke gegliedert. weiterlesen…

Familienurlaub im Salzburger Land Jan 22

Familienurlaub im Salzburger Land zu machen, heißt, dass Berge die Landschaft bestimmen. Die Gastfreundlichkeit der Menschen dort sorgen für eine gleichbleibend schöne Atmosphäre. Ein vielfältiges Freizeitangebot erwartet die Besucher in Salzburg und zahlreiche Hotels in Zell am See bieten die passenden Übernachtungsmöglichkeiten dazu.

Familienurlaub im Vier Sterne Hotel

Wer hier mit seiner Familie seine wohlverdiente Freizeit genießen möchte, ist beispielsweise im Vier Sterne Hotel „Der Schmittenhof“ bestens untergebracht. Herrlich am Fuße der Schmittenhöhe gelegen, dem sogenannten Hausberg von Zell am See ist das Haus das ganze Jahr über geöffnet. In diesem schönen Ambiente lässt jeder Urlauber den Alltag hinter sich und fühlt sich vom ersten Tag der Ankunft an so richtig wohl. Eine Geheimadresse unter Insidern in puncto Golf Zell am See. Im Winter geht es direkt an die Skipiste der Schmitten und im Sommer lockt der direkte Einstieg zu den Wanderwegen – das Kaprun Naturparadies. Die Familie Zillner mit ihrem freundlichen Schmittenhof Team heißen hier ihre Gäste herzlich willkommen und verstehen es, sie zu verwöhnen und ihnen eine unvergessliche Zeit zu bescheren. Und, wer mag, nimmt an den neu im Programm aufgenommenen Kreativ Workshops-Arbeiten mit Tonarbeiten teil, die in der hauseigenen Waldwerkstatt angeboten werden.

Töpfern in Zell am See

weiterlesen…