Subscribe RSS
Urlaub im Vinschgau – Ferien in mehreren Klimazonen Aug 07

Das Val Venosta, der Vinschgau, besteht aus mehreren ausgedehnten Tälern und wird von der Etsch durchflossen. Der Vinschgau ist von vielen 300 Meter hohen Bergkämmen umgeben, die Talebene ist an manchen Stellen 250 ganze Kilometer breit. Bis hinauf zum Reschenpass gliedert die Region den gesamten Westen Südtirols. Auch der Talkessel von Nauders gehört geografisch zum Vinschgau. Im Süden wird er von der Texelgruppe begrenzt, im Norden von den Ötztaler Alpen, im Westen von der Sesvennagruppe und im Osten vom Vorgebirge der Ortlergruppe.

Geografisch zeichnet sich der zentral in den Alpen gelegene Vinschgau durch abgeflachte Reliefs und wenig schroffe Felsen aus. Naturgemäß entstehen klimatische Unterschiede zwischen den Nordhängen und den sonnenbeschienenen Südhängen. Auf der Sonnenseite sind die Böden trocken und machten ausgedehnte Bewässerungsanlagen notwendig. Heute haben diese Kanäle zwar kaum noch Bedeutung, doch entlang der sogenannten Waale verläuft nun ein ausgedehntes Wanderwegenetz.
Diese außergewöhnlichen klimatischen Umstände haben eine einzigartige Vegetation erzeugt, wie man sie vergleichbaren Alpentälern kaum findet. Die Pflanzenvielfalt ist überraschend. Auch Kastanien findet man hier in großer Zahl. Viele Jahrhunderte lang war der Talboden dem Getreideanbau vorbehalten; nicht umsonst nannte man den Vinschgau die Kornkammer Tirols. Heute dominieren Obstanbaugebiete, vor allem Apfelplantagen. Die Apfelkulturen sind wesentlich für die touristische Ausrichtung der Region.

Ob Biken, Skifahren, Klettern oder Wandern, bei Outdoor Aktivitäten im Vinschgau kommt man durch mehrere Klimazonen, was einen Großteil des landschaftlichen Reizes ausmacht. Der Vinschgau ist ideal für den Aktivurlaub. Im Nationalpark Stilfserjoch, dem zweitgrößten Naturschutzgebiet im Alpenbogen, fährt man entlang der alten Bewässerungskanäle, durch ausgedehnte Wiesen, Wälder und über Almen oberhalb der Baumgrenze.
Hier im Apfelgarten Südtirols ist das Klima sehr mild. In der Nähe von Latsch spürt man bereits die Einflüsse Merans. Der Vinschgauer Höhenweg ist ein besonderes Erlebnis für passionierte Wanderer. Von der Eschquelle bis zum Reschenpass erlebt man eine beeindruckende Naturvielfalt. In einem Hotel im Vinschgau, das auf einer der höheren Terrassen liegt, genießt man besonders sonnenreiche Ausblicke und erholsame Ferien inmitten einer der schönsten Regionen Europas. Man kann in der Kulturregion aber auch auf den Spuren des Mittelalters wandern. Ob im Tal oder auf sonniger Höhe, immer ist man nahe der schönsten Wanderstrecken.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply » Log in