Subscribe RSS
Urlaub am Dachstein Jun 03

Die Gemeinde Hallstatt ist ein kleiner Ort mit knapp 800 Einwohnern und liegt im Salzkammergut in Oberösterreich. Die Region um den Dachstein – das Innere Salzkammergut – wurde wegen seiner einzigartigen Natur von der UNESCO zum Weltkulturerbe Österreichs ernannt. Die unmittelbare Nähe zu Bad Ischl und die aufragenden Berge rund um den Ort sowie der Hallstätter See machen diese Region so einzigartig und laden zum Urlaub im Dachstein-Gebiet ein.

Ausflugsziele zwischen Bergen und Seen

Die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt wurde bereits im Jahr 1505 im gotischen Stil fertiggestellt und thront seit dieser Zeit auf einem Felsen weit über den Dächern von Hallstatt. Der mächtige Turm und das Kirchenschiff beherbergt den Marienaltar, der als spätgotischer Wandel-Altar besonders sehenswert ist. Der Altar enthält zudem zwei Flügelpaare und wurde um 1515 in der Werkstatt des Gmundner Bildschnitzers Leonhard Astl gefertigt. An der nördlichen Seite der Kirche befindet sich der Karner mit dem Beinhaus aus dem 16. Jahrhundert. Über 600 Totenschädel wurden hier gestapelt, nach etwa 20 bis 30 Jahren werden die Überreste exhumiert, gebleicht und verziert. Die Stirn der Totenköpfe wird mit den Daten der Geburt und des Todes versehen, zudem mit dem Namen des Verstorbenen. Anschließend erfolgt eine Bemalung mit Blumen, Efeu und Eichenlaub. Dieses Beinhaus ist weltweit einzigartig, hier werden die sterblichen Überreste ganzer Generationen gelagert.

Hallstatt Beinhaus

Das Museum Hallstatt besitzt neben dem Naturhistorischen Museum in Wien als zweites Museum eine sehr umfangreiche Sammlung von Fundstücken aus der Region von Hallstatt, diese werden in einer sehr modernen Präsentation gezeigt.

Das hallstattzeitliche Gräberfeld und der Salzstollen, der als älteste der Welt gilt, kann über einen Fußweg sowie die Salzbergbahn erreicht werden. Zwischen den Jahren 1282 bis 1284 wurde hier der Rudolfs-Turm errichtet, dieser wurde von Herzog Albrecht I. In Auftrag gegeben. Der Turm wurde im Salzkrieg als Verteidigungsturm genutzt und war ab dem Jahr 1313 die Unterkunft des amtierenden Bergmeisters. Erst ab der Mitte des 20. Jahrhunderts wurde hier eine Gaststätte errichtet, die sagenhafte Aussicht trägt einen großen Teil zur Beliebtheit bei. Das Salzbergwerk kann während einer Führung besichtigt werden.

Höhlenwelt

Urlaub im Dachstein-Gebiet

Der landschaftliche Reiz sowie die architektonischen Sehenswürdigkeiten machen Hallstatt so beliebt, das große Angebot an verschiedenen Freizeitaktivitäten lädt die Besucher und Urlauber ein, das Weltkulturerbe von Österreich zu entdecken. Zu diesen Sehenswürdigkeiten zählt auch der Mann in Salz, der im Jahr 1734 entdeckt wurde. Die 7.000- jährige Geschichte des Salzabbaus hat die Landschaft und den Ort nachhaltig geprägt. Die Häuser in Hallstatt wurden dicht aneinander gebaut, manche Häuser stehen auf Pfählen direkt am See. Die Urlaubsregion rund um das Salzkammergut bietet kilometerlange Wander- und Radwege, zahlreiche klare Badeseen mit Trinkwasserqualität sowie Berge und Schluchten, die einzigartige Aussichten bieten. Ein umfangreiches Wellness-Angebot lädt ein, die Seele baumeln zu lassen und dem Alltag zu entfliehen. Kulturelle Angebote und die regionale Küche sorgen dafür, dass sich alle Gäste und Urlauber in Hallstatt wohlfühlen. Selbst für einen Familienurlaub ist die Region um Hallstatt wie geschaffen, die Salzwelten, die Zwölferhorn-Seilbahn und der Krippenstein laden zum Besuch ein. Inzwischen zählt der Tourismus neben dem Salzabbau zur wichtigsten Einnahmequelle der Einwohner von Hallstatt.

You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply » Log in